Home
 Aufklärung
 Archiv
 Freunde
 Kontakt
   

Lausanne

   
 Leben  Werk
Stadtansicht Lausanne um 1700
 

Lausanne zählte 9000 Einwohner, als Voltaire 1755 hier außerhalb der Stadtmauer sein erstes Haus - 2 km unterhalb von der links im Stadtmodell noch zu sehenden Kirche gelegen -  mietete. Lausanne stand irgendwie immer in Opposition: zur großen Stadt Genf und natürlich zur bis 1798 dauernden Herrschaft der Stadt Bern, die hier seit 1536 (Einführung der Reformation und Entmachtung der Kirche) das Sagen hatte. Das förderte Kultur und Geistesleben, weshalb Lausanne auch einige Jahre, mehr als Genf, Voltaires 'Lieblingsstadt' war, denn hier fand er viele Bewunderer und Freunde der Aufklärung. Noch heute wird sein Andenken in Lausanne bewahrt. Schon in der Liste mit den berühmten Besuchern der Stadt im offiziellen Stadtführer steht sein Name ganz oben und an den Plätzen und Strassen seines Lebens und Wirkens - ganz anders als zum Beispiel in Potsdam oder Berlin - ist in Lausanne immer ein Hinweis auf Voltaire zu finden.

Lausanne beherbergt und pflegt im übrigen einen der authentischsten Voltaire-Orte, es ist der Park Mon Repos mit seiner schönen Villa, der Stätte vieler Theateraufführungen unter Voltaires persönlicher Leitung. Besucht man bei schönem Wetter dort das kleine Café, liegen für die Gäste zum Lesen einige Bücher aus, ganz oben aber liegt das Buch von René Pomeau über Voltaire in Ferney (Voltaire chez lui)- von welcher anderen Stadt, Ferney einmal ausgenommen, wäre dies zu berichten?